Stadt Brüssel zufrieden mit den Heizel-Stadionplänen

Die Stadt Brüssel reagiert positiv auf die Pläne der Region Brüssel-Hauptstadt, ein neues nationales Fußballstadion am Heizel zu bauen. Der Neubau entsteht auf dem derzeitigen Heizel-Parkplatz C zwischen dem Messekomplex in dem Brüsseler Ring. Die Besonderheit: Das Planungsgelände gehört der Stadt Brüssel, liegt aber auf dem Gebiet der Gemeinde Grimbergen in der Provinz Flämisch-Brabant.

Ob sich dieser Umstand zu einem politischen Problem entwickelt, bleibt abzuwarten. Bisher hat die flämische Landesregierung das Vorhaben noch nicht kommentiert. Durch die Lage des Planungsgeländes muss das belgische Bundesland Flandern die Baugenehmigung erteilen und Brüssels regionaler Finanzminister Guy Vanhengel (Open VLD) hofft auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem Land.

Nach Ansicht des Fußballfans und flämischen Liberalen Vanhengel ist der Parking C am Heizel „der beste Platz im ganzen Land, um ein derartiges Stadion zu bauen.“ Mit einem bisschen gutem Willen würde unser Land die Infrastruktur für ein international nutzbares Stadion erhalten, was im Sinne aller Beteiligten sei, so der Brüsseler Minister weiter.

Marleen Mertens (CD&V), die Bürgermeisterin von Grimbergen, ließ bereits durchblicken, nichts gegen den Stadion-Neubau auf dem Gebiet ihrer Gemeinde zu haben. Allerdings verlangt die flämische Christdemokratin deutliche Absprachen in Sachen Verkehr und Mobilität um das Stadion herum. Die Gemeinde Grimbergen bedauerte allerdings, dass sie nicht in die Planungen mit einbezogen wurde und kündigte an, sich auf keinen Fall an der Handhabung der öffentlichen Ordnung durch die lokale Polizei rund um Veranstaltungen im zu errichtenden Stadion beteiligen zu wollen.

Theo Franken von den flämischen Nationaldemokraten N-VA hat nicht unbedingt etwas gegen solch ein Fußballstadion, doch er ist der Ansicht, dass Brüssel andere Prioritäten haben müsse. Seiner Ansicht nach brauche der sozialwirtschaftliche Bereich der Hauptstadtregion in den kommenden Jahren größere Aufmerksamkeit. Die Arbeitslosigkeit in Brüssel verschwinde nicht durch ein neues Stadion am Parking C, so der Abgeordnete aus dem belgischen Bundesparlament zu dem Thema.