Bahnpolizei findet bei Kontrolle 4 kg Opium

Die Brüsseler Bahnpolizei hat bei einer umfassenden Kontrollaktion gegen Kupferdiebe in Schaarbeek ein Paket mit 4 kg reinem Opium entdeckt. Der Straßenwert dieser Menge Opium könnte zwischen 30.000 und 40.000 € liegen.

Beamte der Brüsseler Bahnpolizei staunten nicht schlecht, als sie am frühen Mittwochmorgen im Gleisdreieck an der François-Joseph Navezstraße unweit des Bahnhofs von Schaarbeek (Foto) ein verdächtiges Päckchen fanden. Als sie es öffneten fanden sie darin 4 kg reines Opium.

Eigentlich waren die Bahnpolizisten auf der Suche nach Kupferdieben, die öfters im weitreichenden Gleiskörper von Schaarbeek zuschlagen.

Opium ist auch als Droge bekannt, wird aber wesentlich öfter als Zutat für die Produktion von Heroin verwendet. „Ein derartig umfangreicher Fund von sehr reinem Opium ist als außergewöhnlich zu bezeichnen.“, so ein Sprecher der Bundespolizei in Brüssel, die das Opium beschlagnahmte. Von den Besitzern des Paketes fehlt bisher jede Spur.