IMD-Ranking: Belgien ist weniger wettbewerbsfähig

Der jährliche Bericht zur Wettbewerbsfähigkeit von internationalen Industrienationen der schweizerischen Wirtschaftsschule IMD in Lausanne vergleicht insgesamt 60 Länder. Dabei belegt Belgien im aktuellen Ranking den 26. Rang, rutscht also einen Platz nach unten.

Im internationalen Vergleich verliert Belgien in Sachen Konkurrenzfähigkeit leicht an Boden. Wunder Punkt ist dabei die Investitionsfreudigkeit von ausländischen Unternehmen. Hier rutscht unser Land von 5. auf den 21. Rang ab. Auch im Bereich Arbeitsmarkt sackt Belgien und zwar vom 41. auf den 43. Platz.

Weitere Schwachpunkte sind die Staatsfinanzen (Rang 53) und die Steuerpolitik (Rang 59 - vorletzter Platz (!)). Gute Punkte erhält Belgien aber wieder im Bereich Bildung und Unterricht. Hier steht unser Land auf dem 7. Platz und bei Produktivität und Effizienz rücken wir vom 17. auf den 13. Rang vor.

Im diesjährigen IMD-Ranking belegen die USA, die Schweiz und Hongkong die Podiumsplätze, gefolgt von Schweden, Singapur, Norwegen, Kanada, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Deutschland und Katar.