König Albert gibt seinen Thronverzicht bekannt

König Albert II. gab am frühen Abend in einer TV-Ansprache seinen Thronverzicht bekannt. Schon im Vorfeld seiner erst wenige Stunden vorher angekündigten Ansprache an das belgische Volk wurde aus Regierungskreisen bekannt, dass der Monarch die Regentschaft an seinen Sohn, Prinz Filip, abgeben werde. Filip soll am 21. Juli, dem belgischen Nationalfeiertag, vereidigt werden.

König Albert II. gab schon vorher zu erkennen, dass er müde sei. Dieses Jahr feierte er seinen 79. Geburtstag und im kommenden Monat würde er seit 20 Jahren König sein. Das er also eines Tages auf seinen Thron verzichten würde, war schon länger fühlbar.

Doch das das so schnell gehen würde, überraschte dann schon. Allerdings wurde im Laufe des Mittwochs bereits bekannt, dass sich der Monarch schon am Montag zu einem langen Gespräch mit Premierminister Elio Di Rupo (PS) getroffen hat. Am Mittwochmittag nahm König Albert II. sogar am Kernkabinett, der Versammlung der Vizepremierminister der belgischen Bundesregierung teil, die auf Schloss Laken stattfand. Dabei unterrichtete er die Regierung von seinem Vorhaben.

Nach dem Kernkabinett meldete sich Premier Di Rupo bei den Vorsitzenden der Koalitionsparteien, um auch diese von den Vorgängen zu unterrichten. Das vollzählige Regierungskabinett war gegen 17 Uhr 30 zusammengekommen, um dem Thronverzicht zuzustimmen, denn dies kann nur vollzogen werden, wenn die Regierung dem auch zustimmt.

Die Pressemitteilung des Palastes

Das Kernkabinett ist am 3. Juli 2013 um 13 Uhr 15 in Anwesenheit des Königs zusammengekommen. Der König wird sich heute um 18 Uhr mit einer Fernseh- und Radioansprache bei den vier großen TV-Sendern und deren Radiostationen an die Bevölkerung richten.