Warnung vor hohem Verkehrsaufkommen am Wochenende

Die Verkehrsverbände VAB und Touring warnen vor einem hohen Verkehrsaufkommen am Wochenende vom Freitag, 12. bis zum Sonntag, 14. Juli. Lange Staus werden auf den Straßen in Richtung Südeuropa erwartet. Auch in Belgien wird mit viel Urlaubsverkehr gerechnet.

In Ostflandern, Westflandern und Limburg beginnen die Bauferien. Im Landesinneren der Niederlande fangen ebenfalls die Ferien an.

"Dadurch werden die Straßen sowohl für Urlauber, die in die Ferien fahren, als auch für Rückkehrer voller als üblich. Daneben sorgen die Tagestouristen an der Küste und Arbeiten auf der E40 von Brüssel an die Küste wieder für lange Autoschlangen", so der Automobilverband VAB.

In Frankreich rechnen die Verkehrsverbände mit einem so genannten "roten" Wochenende. Am Samstag wird schon am frühen Morgen mit viel Verkehr gerechnet. Der Hauptverkehr wird zwischen 10.00 und 15.00 Uhr erwartet. Am Sonntag, 14. Juli, ist Nationalfeiertag in Frankreich. Für diesen Tag muss auch mit vielen Touristen auf den Autobahnen gerechnet werden.

In Deutschland beginnen vor allem in den ostdeutschen Bundesländern die Ferien. Dort fahren viele Leute in osteuropäische Länder in den Urlaub. Unser Land ist also von diesen Touristen nicht so sehr betroffen. In Deutschland ist jedoch mit Staus an den Grenzen zu Polen und Tschechien zu rechnen sowie auf den Straßen nach München und nach Österreich.

In der Schweiz werden nächstes Wochenende auf der A2 Luzern-Chiasso auf der Höhe des Gotthardtunnels und an der Grenze zu Italien die längsten Staus erwartet. In Österreich erwartet man besonders viele Touristen u.a. auf der A10 Salzburg-Villach.