Neuer Brüsseler Fußballverein BX Brussels

In Brüssel ist am Dienstag der neue Fußballverein BX Brussels präsentiert worden. Das ist jedenfalls der neue Name für den FC Bleid, ein Verein in Not, den der belgische Nationalspieler Vincent Kompany vor kurzem unter seine Obhut genommen hat. Die tägliche Leitung liegt in den Händen seiner älteren Schwester Christel (großes Foto). Ziel des Vereins ist es, eine soziale Funktion in Brüssel zu übernehmen.

BX Brussels ist ein neuer Name und ein Neubeginn. CEO Jesse De Preter (kleines Foto) hat am Dienstag über die Zukunftsvision des Fußballvereins BX Brussels informiert. "Alle Brüsseler Jugendliche sind bei BX willkommen", so De Preter auf einer Pressekonferenz im Brüsseler Gebäude Tour & Taxis.

Vincent Kompany entschied im März, in den neuen Brüsseler Verein, der einst FC Bleid-Gaume hieß, zu investieren. Der Rote Teufel will, dass der Verein nicht nur ein sportliches Ziel, sondern auch eine soziale Funktion erfüllt. Vincent Kompany war übrigens nicht bei der Präsentation dabei.

"Wir suchen uns die Spieler sicher nicht nur nach Talent aus", fuhr De Preter fort. "In den vergangenen Monaten haben wir mit verschiedenen Behörden, sozialen Organisationen, Universitäten und Unternehmen gesprochen", so De Preter. "Daraus sind verschiedene Ideen entstanden. So suchen wir uns einen Sozialcoach, der eine Brücke zwischen den Spielern, ihrer Familie, den Schulen und den sozialen Einrichtungen schlagen soll."

"Außerdem wollen wir die Hürde, um bei uns Fußball spielen zu dürfen, so niedrig wie möglich halten", sagte De Preter noch. "Wir werden deshalb ein innovatives Jugendsponsoring einführen. Das entspricht einem Punktesystem, mit dem die Spieler ihre Einschreibungsgebühren zurückverdienen können. Sie bekommen Pluspunkte, wenn sie sich in der Schule anstrengen."

"Letzlich wird BX ein Mal im Monat pop-up Fußball-Turniere an nicht typischen Orten in Brüssel veranstalten. Die Plätze sind für jeden zugänglich. So unterstützen wir auch den nicht vereinsgebundenen Brüsseler Fußball", betonte der CEO.

BX Brussels wird zunächst in der vierten Liga spielen, aber natürlich hofft der Verein schon auf einen baldigen Aufstieg.