Flanderns Löwe zeigt sich ohne Krallen

Der Löwe mit den ausgefahrenen Krallen, das Logo der flämischen Regierung, wird durch einen halben Löwenkopf ersetzt. "Zeitgenössisch und nicht mehr aggressiv", unterstreicht Flanderns Ministerpräsident Kris Peeters.

Flandern war schon länger auf der Suche nach einem neuen Logo. Altmodisch und viel zu aggressiv lautete immer wieder die Kritik am bisherigen Logo. Außerdem führten die Logos ein Eigenleben innerhalb der flämischen Regierung. Jeder bastelte sich sein eigenes Logo, wie er es am liebsten sah.

Die Zeitung De Standaard zeigt das neue Logo am heutigen Samstag erstmals. Es existiert eine niederländischsprachige und eine englische Version. Die Krallen des Löwen sind verschwunden, satt dessen erscheint ein halber Löwenkopf.

"Den Löwen sieht man noch", betont Peeters in De Standaard. "Es ist ein zeitgenössischer Löwe, das Aggressive, das einige in dem vorigen Löwen sahen, ist verschwunden. Er ist jedoch geradeheraus, direkt, offen und selbstbewusst. Er schaut einem in die Augen."

Das neue Logo wird zunächst bei internationalen Serviceleistungen benutzt. Das englische Logo erhält den Zusatz "State of the art". Damit will die Regierung das fachmännische Können von Flandern hervorheben. Die niederländischsprachige Version hat keinen Zusatz.