Küchenabfall separat abgeholt in Etterbeek und Evere

Die Brüsseler Gemeinden Etterbeek und Evere führen ein Abfall-Verwertungs-Projekt durch. Der Küchenabfall soll getrennt abgeholt werden, um den Restmüll zu vermindern. Die Hälfte der Brüsseler weißen Mülltüten bestehen nämlich aus Küchenabfällen. Das schreibt die Webseite brusselnieuws.be.

“Wir planen eine Biogasanlage, wobei organischer Abfall in Energie umgewandelt wird. Der Bau der Anlage kostet mindestens 35 Millionen Euro. Wir wollen erst einmal wissen, ob das Abholen von organischem Müll in Brüssel machbar ist,” so der Staatssekretär Rachid Madrane (PS).

Die Gemeinden Evere und Etterbeek sind als Versuchsgemeinden ausgewählt worden. Die Einwohner dieser Gemeinden können sich freiwillig auf einer Webseite eintragen und erhalten dann kostenlose braune Mülltüten für organischen Abfall, den sie einmal pro Woche zum Abholen vor die Türe stellen dürfen.

In die braunen Tüten darf alles hineingetan werden, was an Abfall in der Küche anfällt: Von Gemüse über Fleisch bis hin zum Fisch. Auch verdorbene Lebensmittel dürfen in die Tüten. Nur Schalen von Meeresfrüchten dürfen nicht in die braune Tüte.

Auch Restaurants und Unternehmen können übrigens bei dem Projekt mitmachen.