Belgier Dorny will mehr Geld als Opernintendant in Dresden

Schon seit Mai ist bekannt, dass der Flame Serge Dorny (61) Intendant der Semperoper in der ostdeutschen Stadt Dresden werden soll. Den Vertrag habe er aber noch nicht unterschrieben, schreibt das deutsche Boulevardblatt Bild. Der Zeitung zufolge stünden noch Fragen zur Bezahlung offen.

Eine Sprecherin des zuständigen Kunstministeriums sagte der Zeitung gegenüber, dass sich die Gespräche in der Endphase befänden. Es werde noch über ein paar Details verhandelt.

Insider der geheimen Findungskommission sollen Bild hingegen anvertraut haben, dass Dorny einen Jahreslohn über 300.000 Euro verlange. Seine Vorgängerin, die 2012 verstorbenen Intendantin Dr. Ulrike Hessler, habe ca. 200.000 Euro pro Jahr verdient.

Laut der Bildzeitung wolle Dorny in Dresden nicht schlechter als in Lyon verdienen. Dort war er seit 2003 Intendant der Oper.

Bislang lag der Betrag einer Opern- oder Theaterintendanz in Deutschland bei höchstens 200.000 Euro.

Das Opernhaus in Dresden hat wegen der fehlenden Unterschrift des Vertrags deshalb seit einem Jahr keinen offiziellen Chef.