Radikaler Moslem mit Hasskampagne gegen Grundschule

Kamal A., einer der Mitglieder des harten Kerns der aufgelösten radikalen Gruppierung Sharia4Belgium, soll über Internet Hasstiraden gegen Lehrerinnen und Kindergärtnerinnen der Grundschule und des Kindergartens De Blokkendoos verbreitet haben. Das schreibt die Zeitung De Standaard am Montag.

Am Samstag war bekannt geworden, dass es bislang noch keinen einzigen Hinweis gebe, dass ein sexueller Missbrauch im Kindergarten stattgefunden habe. Trotzdem wird noch stets gegen die betroffene Kindergärtnerin und gegen die Schuldirektion über gewisse Webseiten gehetzt.

Im Internet werden zum Beispiel schwere Anschuldigungen geäußert und die Personen werden bedroht.

Einer der aktivsten Moslemextremisten im Internet im Kampf gegen die wie er sagt "pädophilen Lehrerinnen von De Blokkendoos", ist ein gewisser "consored 31", hat die Zeitung herausgefunden. Hinter dem Namen verbirgt sich Kamal A., der zum harten Kern von Sharia4Belgium gehört.

Kamal A. ist schon seit Jahren im Internet aktiv. Seine Webseiten wurden schon mehr als einmal aus dem Netz genommen. Er hat aber immer wieder neu und unter einem anderen Namen weitergemacht. 2005 arbeitete Kamal A. zwei Wochen lang im Kabinett der damaligen flämischen Ministerin Fientje Moerman (Open VLD).