Festivals missachten Alkoholverbot für Jugendliche

Sommerzeit ist Festivalzeit und im belgischen Bundesland Flandern reicht sich ein Pop- oder Rockfestival an das andere. Doch offenbar missachtet jedes zweite Festival das in Belgien geltende Alkoholverbot für Jugendliche unter 16 bzw. 18 Jahren. Kontrollen der Gesundheitsbehörden auf den Festivals stellten häufig Verstöße fest.
©Chris Stessens

In den ersten Wochen des Sommermonats Juli haben Kontrolleure des Bundesgesundheitsministeriums die belgischen Festivals besucht. Dabei wurde z.B. die Hygiene bei den Essensständen untersucht, aber auch das Einhalten des Alkoholverbots für Jugendliche.

Hier aber musste bei rund der Hälfte aller bisher untersuchten Veranstaltungen ein Missachten dieses Verbots festgestellt werden. Für Jugendliche unter 16 Jahren gilt ein generelles Alkoholverbot und für Jugendliche unter 18 ein Verbot für starke alkoholische Getränke.

Viele Veranstalter halten diese Regelung aber offenbar für nicht wirklich wichtig und wollen sich nicht unbedingt daran halten. Vergangenes Jahr zog das Gesundheitsamt in mehr als 20 Fällen Veranstalter zur Verantwortung und verhängte Geldstrafen. Dieses Jahr sollen noch rund 30 Festivals kontrolliert werden.

Die belgischen Gesundheitsbehörden kontrollieren die Festivals seit mehreren Jahren; nicht nur die auf der „grünen Wiese“, sondern auch die Musikveranstaltungen in den Städten, von denen es besonders in Flandern viele gibt: Gentse Feesten, Lokerse Feesten, Laundry Day und Summerfestival in Antwerpen, Marktrock in Löwen uvm.