König Albert II: Vier Wünsche für die Zukunft

In seiner letzten Fernsehansprache hat sich König Albert bei der Bevölkerung für die große Verbundenheit während seiner 20-jährigen Amtszeit bedankt. Auch lobte er die Kompromissbereitschaft der belgischen Politikerinnen und Politiker sowie die Arbeit der Regierung und der acht Parteien in Sachen Staatsreform.

König Albert übergibt morgen die Amtsgeschäfte an seinen Sohn Philippe. Für die Zukunft hat er vier Wünsche.

Belgien solle seinen Zusammenhalt bewahren, so der erste Wunsch von König Albert. Miteinander und Dialog seien in einem modernen, föderalen Bundesstaat besonders wichtig.

Albert II. wünscht sich auch, dass wir weiter fest an Europa glauben. Belgien sei ein Gründungsstaat der EU und müsse zum Motor der europäischen Integration werden. Europa müsse Perspektiven für junge Menschen aufzeigen und für Werte wie Demokratie, Toleranz und Solidarität stehen.

Außerdem wünscht sich der scheidende König, dass wir offen bleiben für die Belange der Entwicklungsländer. Wegen der historischen Beziehungen sollte Belgien den Blick besonders auf Zentralafrika richten.

König Albert’s vierter Wunsch: „Arbeiten Sie aktiv mit dem zukünftigen König Philippe und mit der zukünftigen Königin Mathilde zusammen“.
 

Hier finden Sie die deutsche Übersetzung der ganzen Abschiedsansprache von König Albert II.