Anleitung für Belgiens Fußball

Am Freitag hat die Saison für die belgische 1. Fußball-Liga mit dem Spiel Club Brügge gegen Charleroi (Brügge gewann mit 2:0) begonnen. Lesen Sie hier eine kurze Zusammenfassung zum besseren Verständnis des belgischen Fußballs, die mein Kollege Michael Torfs für Sie zusammengestellt hat.

Anderlecht ist wieder Favorit

Der Brüsseler Verein Anderlecht hofft, zum dritten Mal hintereinander die belgischen Meisterschaften zu gewinnen. So einfach wird das dieses Mal aber nicht werden, denn der Verein ist seinen Mittelfeldspieler Lucas Biglia los, der zur Saison 2013/14  zu Lazio Rom wechselte. Auch Milan Jovanovic und Dieumerci Mbokani haben den Verein verlassen. Können einige junge serbische Spieler sie ersetzen?

5 Vereine im "Rennen" um die Meisterschaft

Der Club Brügge, Anderlechts ständiger Rivale, wird als Anderlechts wichtigster Herausforderer gesehen, obwohl der Club seinen Topschützen Carlos Bacca gerade an Sevilla verkauft hat. Drei weitere Vereine, die traditionell zu den so genannten "big five" gehören, könnten Anderlecht leicht in die Quere kommen: der KRC Genk, Standard Lüttich und AA Gent.

Wird KV Ostende weiter überraschen?

In dieser Saison haben wir auch einen Neuankömmling in der 1. Liga: Den KV Ostende. Ostende nimmt den Platz von Beerschot ein. Der KV Ostende hat mit nur 4 Mio. Euro das kleinste Budget in der ersten Liga. Wenn man dieses Budget mit dem von Anderlecht (35 Mio. Euro) oder dem von Standard (30 Mio. Euro) vergleicht, versteht man, warum der KVO als der Verein betrachtet wird, der als erstes wieder abrutschen wird.

Trotzdem haben neu aufgestiegene Vereine in der Vergangenheit oft genug auch bewiesen, dass sie sich aufgrund ihres Enthusiasmus lange haben halten können.

Ein neues Stadion in Gent

Der belgische Fußball hat, was seine Infrastruktur betrifft, einen schlechten Ruf. Hier gibt es zahlreiche alte Stadien, die längst überholt werden müssten. Ein neues Stadion können wir in dieser Saison jedoch begrüßen, nämlich die Ghelamco Arena in Gent.

Das neue Stadion hat Plätze für 20.000 Zuschauer und bietet den Stadionbesuchern modernsten Komfort. Es ist das erste neue Stadion in Belgien seit 14 Jahren. Fußballexperten glauben, dass das neue Stadion AA Gent und seinen Fans jede Menge Aufwind bescheren könne und der Verein am Ende der neuen Saison dadurch vielleicht sogar für Überraschungen sorgen wird.

Die Saison

Die Fußball-Saison besteht aus zwei Teilen: Der erste Teil ist eine Art Vorrunden-Etappe. 16 Vereine spielen gegeneinander. Nach 30 Spieltagen, im März, entscheidet sich, wer in die Play-off I darf. Die ersten sechs Vereine sind dazu auserkoren, den Kampf im Europäischen Fußball und um den Titel in 10 Spiel-Tagen fortzuführen.

Die letzten beiden Vereine werden "gegen den Abstieg" spielen, während die anderen Vereine (Nummer 7-14) einen Mini-Wettkampf austragen. Der Gewinner darf gegen die Nummer 4 des Play-off I um das letzte europäische Ticket spielen.

In dieser Saison wird zum letzten Mal nach diesen Regeln gespielt. In der nächsten Saison 2014/2015 wird das System voraussichtlich etwas abgeändert. Eine Kritik ist zum Beispiel, dass die Punkte für die Play-off I nach dem ersten Wettkampf halbiert werden. Anderlecht, in den letzten Jahren regelmäßiger Sieger der ersten Phase, war größtes Opfer dieses Systems, das eingeführt wurde, um die Abstände zwischen den Vereinen in der Tabelle zu verkleinern und damit für mehr Spannung zu sorgen.

Westflandern, ein Muss für alle Fußball-Fans

In der ersten Liga treten 16 Teams gegeneinander an. 12 darunter sind aus Flandern, 3 aus Wallonien und 1 aus Brüssel.

Allein 5 Vereine der Tabelle sind in Westflandern zu Hause: Der Club Brügge, Cercle Brügge, KV Ostende, Zulte-Waregem und Kortrijk.

Ostflandern hat 3 Vereine in der Tabelle vertreten: AA Gent, Lokeren und Waasland-Beveren. 

Antwerpen ist mit 2 Vereinen auf der Tabelle anwesend: Lierse und KV Mechelen. 

Brüssel hat nur einen Verein in der ersten Liga, Anderlecht, genau wie die Provinzen Limburg, KRC Genk und Flämisch-Brabant, OH Löwen.

Die Provinz Hennegau ist mit 2 Vereinen in der ersten Liga aufgestellt. Das sind RAEC Mons und Charleroi.

Und die Provinz Lüttich hat einen Erstliga-Verein, Standard.

Auffallend ist übrigens, dass die Stadt Antwerpen, die größte Stadt der Region Flandern, keinen einzigen Verein in der ersten Liga hat, denn Beerschot ist in der letzten Saison abgestiegen.