RC Genk siegt klar gegen Newcomer Ostende

In der ersten Fußball-Liga hat der Racing Genk sein erstes Spiel der neuen Saison mit einem eindeutigen 3:0-Sieg gegen den Neuankömmling Ostende gewonnen. Vizemeister Zulte Waregem gewann mit 1:2 gegen Lierse. Waasland-Beveren und AA Gent teilten sich die Punkte auf. Bei diesem Spiel wurde es 1:1. Auch Mons und Cercle Brügge endeten ihr Spiel mit einem 1:1 unentschieden. Und Kortrijk schlug Oud-Heverlee Löwen mit 1:0. Am heutigen Sonntag spielen noch Anderlecht gegen Lokeren und Mechelen gegen Standard.

Racing Genk war am Samstagabend, am ersten Spieltag der Jupiler Pro League, mit einem 3:0 Ostende klar überlegen. 

In der Cristal Arena sorgten Jelle Vossen (16.), Fabien Camus (70.) und Thomas Buffel (73.) für ein Limburger Fest. Ostende war anfänglich ziemlich nervös. Ostende muss sich eindeutig noch an die erste Klasse gewöhnen. "Wir bezahlen Lehrgeld", weiß auch der Trainer Frederik Vanderbiest.

Die anderen Spiele

Zulte Waregem gewann mit 1:2 gegen Lierse. Für Zulte Waregem erzielten Habibou in der 35. Minute und Hazard noch vor der Pause die beiden Tore. Menga holte das eine Tor für Lierse.

Für Waasland-Beveren und AA Gent schossen Gershon in der 53. Minute und Diogo in der 71. Minute ins Tor. Der Torwart von Waasland-Beveren, Colin Coosemans, trat nach dem Spiel mit einem ambivalenten Gefühl vor die Presse: "Ich bin mit dem Punkt zufrieden, denn Gent ist und bleibt ein Spitzenverein. Wir waren hingegen der bessere Verein und hatten die besseren Torchancen. Wir sollten uns letztlich nicht beschweren, aber es wäre mehr drin gewesen."

Mons und Cercle Brügge endete 1:1. Das Tor für Mons fiel in der 43. Minute - Sapina kickte frei ins Netz, denn die Deckung in der Cercle Verteidigung funktionierte nicht. Für den Cercle Brügge traf Van Eenoo. Mons-Trainer Enzo Scifo war mit der Leistung seines Vereins nicht gerade glücklich. "Ich hatte mir eine bessere Leistung von meinem Verein erwartet", so Scifo. "Wir spielen jede Woche um den Sieg, aber heute Abend fehlte es uns an Frische."

Kortrijk schlug Oud-Heverlee Löwen. Der kroatische Neuerwerb Santini erzielte das einzige Tor gegen Ende des Spiels. Kortrijks Trainer Hein Vanhaezebrouck sagte nach dem Spiel über Santini: "Ihm fehlt noch etwas Spielrhythmus, aber er ist ganz versessen aufs Trainieren. Er sorgte für mehr Anwesenheit vor dem Tor und war heute Gold wert."