Immer mehr Schüler fliegen von den Schulen

Letztes Jahr sind fast 2.500 Schüler definitiv von der Schule geflogen. Das ist ein Rekord, schreibt die Zeitung De Standaard.

Innerhalb von drei Jahren ist die Zahl der Jugendlichen, die ihre Schule verlassen mussten, um ein Viertel gestiegen. Insbesondere Jungen scheinen diesbezüglich unangenehm aufzufallen.

Die Zahlen stammen vom flämischen Unterrichtsminister Pascal Smet und waren vom flämischen Parlamentarier Paul Delva von den flämischen Christdemokraten, CD&V, angefordert worden.

Delva hält die Zahlen für sehr besorgniserregend: "Ich finde, dass das eine sehr besorgniserregende Entwicklung ist, denn die Schulen werfen sicher nicht gerade leichtfertig einen Schüler von ihrer Lehranstalt. Und wenn wir sehen, dass die Zahl in so kurzer Zeit so stark zunimmt, dann zeigt das echt ein Problem auf."

"Schüler werden von der Schule wegen problematischen Fehlverhaltens verwiesen. Ich verstehe Schulen, die zu dieser letzten Maßnahme übergehen, aber es ist auch wichtig zu verstehen, dass ein Kind von einer Schule auszuschließen ansich zu keinem Ergebnis führt."