7.000 Konkurse in Belgien seit Jahresanfang

In den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres sind in Belgien rund 7.000 Unternehmen pleite gegangen. Das ist ein Anstieg um 14 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr, wie die Wirtschaftsanalysten von Graydon feststellen mussten.

Alleine im gerade zu Ende gegangenen Monat Juli meldeten 858 Unternehmen in Belgien Konkurs an. Das sind 40 % mehr als im Juli 2012. In den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres stieg die Zahl der Unternehmenspleiten belgienweit um 14,19 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr. Allerdings stellt sich dies mit deutlichen regionalen Unterschieden dar:

- Region Brüssel-Hauptstadt: + 37,47 %
- Wallonien: + 10,72 %
- Flandern: + 7,37 %

Durch diese Pleitewelle zwischen Januar und Juli 2013 verloren 15.672 Arbeitnehmer ihre Stelle. Das ist die höchste entsprechende Zahl seit dem Jahr 2000 in Belgien. Am härtesten traf es das Baugewerbe.