Brügge patzt in Breslau, Standard besiegt Xanthi

Club Brügge hat das erste Spiel auf europäischer Bühne verloren. In der dritten Vorrunde zur Europa League unterlag der Club in Polen Slask Wroclaw (Breslau) mit 1:0. Standard Lüttich hingegen erzielte in der gleichen Runde einen Auswärtssieg im griechischen Xanthi.

Club Brügge muss beim Rückspiel nächste Woche gegen Breslau im eigenen Stadion alles daran setzen, um nicht schon in der Vorrundenphase aus der Europa League auszuscheiden.

Die „Blau-Schwarzen“ ließen sich von den starken Breslauern überraschen und hatten ihren Gegner offenbar klar unterschätzt. Schon von Anfang an standen die Gäste aus Belgien stark unter Druck und konnten sich erst nach rund 20 Minuten aus der Enge befreien. Doch dabei kamen keine zwingenden Torchancen heraus und zur Pause stand es 0:0.

Nach der Pause griff Brügge stärker an, scheiterte jedoch an der gut stehenden Defensive der Polen. Breslaus Verteidiger Gikiewicz brachte alle Brügger Bemühungen zum Scheitern und sein Sturm-Kollege Plaku traf in der 65. Spielminute zur Entscheidung. Club-Coach Carlos Garrido war nach der Partie deutlich in seiner Aussage: „Wir haben nicht gut gespielt.“

Standard erzielt wichtigen Sieg

Standard Lüttich ist auf dem Weg in die nächste Vorrunde zur Europa League. Die „Rouches“ gewannen auswärts in Xanthi in Griechenland mit 1:2, obschon sie nicht in voller Stärke angetreten waren.

Lüttichs neuer Coach ließ Van Damme, Kanu, Buyens und Batshuayi zunächst auf der Bank, gab aber dem Heimkehrer Igor De Camargo (Ex-Gladbach und Ex-Hoffenheim) seinen ersten Stammplatz im Kader.

Sofortgriffen die griechischen Gastgeber an, doch die Gäste baten Paroli und Mujangi Bia (Foto) erzielte schon in der 19. Minute den verdienten Führungstreffer. De Camargo und Ezekiel verpassten in der Folge aber leider, den Abstand noch zu vergrößern. Noch vor der Halbzeitpause glich Dié mit einem hervorragend ausgeführten Freistoß aus.

Nach der Pause verschoss Bia einen Strafstoß und es wurde für die Lütticher noch einmal knapp. Doch der eingewechselte Batshuayi brachte wieder Spannung ins Lütticher Spiel und eine Viertelstunde vor dem Abpfiff konnte Laurent Ciman nach einer Ecke die Entscheidung und das wichtige 1:2 vor dem Rückspiel am kommenden Donnerstag herbeiführen.