Antwerpen: Parade eröffnet World Outgames

In Antwerpen sind die World Outgames, die “Olympiade” der Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen, am Samstagabend mit einer feierlichen Länderparade der mehreren tausend Teilnehmer eröffnet worden. Die fordern gleiche Rechte für Minderheiten. Premier Elio Di Rupo richtete sich in einer Videobotschaft an die Gäste.

Die World Outgames starteten schon am 31. Juli mit einer dreitägigen Menschenrechtskonferenz. Bis zum 11. August werden sich etwa 5.000 Athleten in 32 Sportdisziplinen miteinander messen. Außer Sport wird den Teilnehmern aus aller Welt in Antwerpen auch ein umfangreiches Kulturprogramm angeboten.

Organisator Bart Abeel begrüßte die Sportler zu Beginn der Eröffnungsfeier mit den Worten: „Ein herzliches Willkommen auch für all die, die es aufgrund von Behördenwillkür nicht hierhin geschafft haben. Die Bevölkerung von Antwerpen freut sich, euch alle hier begrüßen zu können und wir hoffen, dass ihr euch hier wie zu Hause fühlt. Hier werdet ihr so geliebt, wie ihr seid.“

Auch Belgiens Regierungschef Di Rupo richtete sich in einer Videobotschaft an die Anwesenden: „Wir dürfen nicht vergessen, dass die Lage (für Schwule und Lesben) in vielen anderen Erdteilen noch dramatisch ist.“