Viele Geschäfte haben zu lange geöffnet

Mehr als die Hälfte der kleinen selbständigen Geschäfte und Einzelhandelsläden, darunter viele Nightshops in Belgien, haben zu lange geöffnet. Sie ignorieren dabei die gesetzlich auferlegten Öffnungs- und Ladenschlusszeiten, wie eine umfangreiche Kontrolle im Auftrag des Wirtschaftsministeriums ergab.

Insgesamt wurden belgienweit 374 Läden überprüft. Davon hatten sich 220, sprich 59 %, nicht an die geltenden Ladenschlusszeiten gehalten.

Die Behörden kontrollierten die Öffnungszeiten von 294 tagsüber geöffneten Läden, von denen 175 gegen die geltenden Regelungen verstießen. Insgesamt 120 der betroffenen Geschäfte erhielten einen Strafbescheid und 55 weitere Läden kamen mit einer Verwarnung weg.

Von den 80 überprüften Nachtgeschäften waren 45 Läden bei einer Übertretung erwischt worden. 34 von ihnen wurden bestraft und 11 weitere wurden lediglich verwarnt.