Belgisches Minenjagdboot bei Nato-Operation

Das belgische Minenräumboot Narcis ist am Montagmorgen vom Militärstützpunkt Zeebrugge aus zum baltischen Meer aufgebrochen. Die Narcis wird wieder für Mitte November zurück erwartet.

Die Narcis wird zwölf Wochen lang bei einer Minenabwehroperation des NATO-Minenabwehr-Einsatzverbandes (Standing NATO Mine Counter Measures Group 1 - SNMCMG1) eingesetzt. Fünf Marineschiffe nehmen daran teil. Sie stammen aus Deutschland, Polen, Estland, den Niederlanden und Belgien. Sie treffen sich im Hafen von Klaipeda in Litauen. Von dort aus beginnen sie mit ihrem Auftrag.

Vom 19. bis 28. August wird eine erste Operation mit dem Namen Open Spirit durchgeführt. Der Auftrag lautet, Seeminen aufzuspüren, zu identifizieren und zu entschärfen.

Im September unterstützt das Hilfsschiff Godetia die Mission. Die Godetia nahm bereits Anfang des Jahres an einer NATO-Operation von drei Monaten teil.

Die Narcis und ihre vierzig Besatzungsmitglieder werden für Mitte November wieder in Zeebrügge zurück erwartet.