Ein toller Tag mit Tennislegende McEnroe

Am Donnerstagvormittag war die Tennislegende John McEnroe beim Verein Jeronimo in Gent. Jeronimo ist ein Projekt, das Kindern aus sozial schwierigen Familienverhältnissen Wochenendausflüge und Ferienaufenthalte ermöglicht. "Das Lächeln auf den Gesichtern der Kinder ist es das Wert", sagte McEnroe nach einem Tischtennisspiel mit dem Ex-Basketballer und Paten des Projekts, Tomas Van Den Spiegel.

McEnroe ist nach Belgien gekommen, um an den Optima Open, dem Tennisturnier für "lebende Legenden" teilzunehmen. Auch Boris Becker und Yannick Noah nehmen daran teil.

Das Turnier ist zum guten Zweck bestimmt. Der gute Zweck wiederum, das Jugendwohnheim des Vereins ohne Erwerbszweck Jeronimo, wurde am Donnerstag offiziell vom ehemaligen amerikanischen Tennisschampion McEnroe eingeweiht. 

Zusammen mit dem Paten des Projekts, Van Den Spiegel, spielte McEnroe ein entspanntes Pingpongmatch im Aufenthaltsraum des Wohnheims. Bei dem Match gewann übrigens McEnroe. "Auch im Pingpong hatte ich früher viele Schläger nötig. Sie gehen viel zu leicht kaputt", scherzte McEnroe.

Die Kinder bekamen einen neuen Fernseher und andere Geschenke - natürlich auch Tennisbälle - von den beiden ehemaligen Spitzensportlern.

"Heute sind acht Kinder in dem Haus", sagte der Botschafter des Projekts, Van Den Spiegel. "Jeronimo will Kindern zwischen 2,5 und 18 Jahren, die zu Hause keine Behaglichkeit und Sicherheit erfahren, ein sicheres und warmherziges Heim bieten. Während der Wochenenden und in den Schulferien werden die Kinder aufgenommen und bis sie erwachsen sind begleitet."

Das Projekt will die Kinder auf eine positive Art und Weise mit der Gesellschaft in Kontakt bringen. Es wird zum Beispiel zusammen eingekauft und gekocht und die Kinder können auch an Sportzeltlagern oder Jugendbewegungen teilnehmen.

"Ich bin froh, hier sein zu dürfen, die Kinder zu treffen und ihnen einen schönen Tag zu bescheren. Es ist toll zu sehen, dass diese Kinder eine Chance auf eine bessere Zukunft bekommen", so die übrigens in Wiesbaden geborene amerikanische Tennislegende McEnroe, und er fügte noch hinzu: "Wenn man Kinder sieht, die ausgelassen sind, Liebe spüren und sich geschätzt fühlen, ist das toll."

Die Optima Open findet vom 15. bis 18. August in Knokke-Heist statt. Von jeder verkauften Eintrittskarte geht 1 Euro an das Projekt Jeronimo.