Niederländisch lernen: Ein Kinderspiel

Die Provinz Flämisch-Brabant startet eine Werbekampagne für Niederländischkurse. Mit viersprachigen Slogans auf Brottüten und Einkaufstaschen, aber auch mit Flyern, die an die Haushalte verteilt werden, will die Provinz, in der viele Einwohner kaum oder kein Niederländisch sprechen oder verstehen, den flämischen Charakter der Region betonen.

“Nederlands leren ? Vous voulez apprendre le néerlandais? Simple comme bonjour. A piece of cake. Das ist ein Kinderspiel », das und die kostenlose Rufnummer 0800 123 00, wo man sich über entsprechende Sprachkurse informieren kann, ist auf dem Flyer zu lesen.

In den drei Landessprachen (Niederländisch, Französisch und Deutsch) und in Englisch wirbt die Provinz Flämisch-Brabant, wo überdurchschnittlich viele so genannte Expats wohnen, für das Erlernen der niederländischen Sprache. Im Großraum Brüssel (Halle-Vilvorde) werden 75.000 Brottüten und 25.000 Einkaufstaschen mit dieser Botschaft unter die Leute gebracht.

Dort und die den Gemeinden Bertem, Tervuren, Kortenberg und Huldenberg wurde auch ein Flyer mit dieser Werbung an alle Haushalte verteilt. Auf der Internetseite des Hauses de Niederländischen , dem « Huis van het Nederlands » werden Angebote für Niedeländischkurse zentralisiert und aufgelistet.

Auch finden Interessenten dort auch alle Informationsangebote zu solchen Sprachkursen ab dem kommenden Schuljahr, das im September beginnt. Die Sprachkurse kosten zwischen 0 udn 100 Euro.

« Mit dieser Werbekampagne wollen wir den flämischen Charakter unserer Provinz betonen. Flämisch-Brabant ist integraler Bestandteil des belgischen Bundeslandes Flandern und hier wird Niederländisch gesprochen », stellt der christdemokratisch Provinzrat Tom Dehaene (Foto) klar.