Keine Flüge mehr nach Ägypten

In Ägypten ist kein Ende der Unruhen in Sicht. In der ägyptischen Hauptstadt Kairo widersetzen sich Hunderte Islamisten und Mursi-Anhänger dem Befehl der Sicherheitskräfte, eine Moschee zu räumen. Sie befürchten weiteres Blutvergießen. Ihnen zufolge minimalisiere die Regierung die Statisitk zur Zahl der Opfer. Inzwischen versuchen die Reiseveranstalter in unserem Land mehrere tausend Urlauber zu kontaktieren, die noch für diesen Monat eine Reise nach Ägypten gebucht hatten.

Alle Flüge nach Ägypten sind seit dem gestrigen Freitag und bis zum 31. August annulliert worden. Dieser Entscheidung ging eine Reisewarnung des belgischen Außenministeriums voraus.

Die Urlauber bekommen ihr Geld zurück oder können eine andere Reise hierfür buchen. Bei dem Reiseveranstalter Jetair sind 1.900 Urlauber betroffen, sagt Hans Vanhaelemeesch: "Wir haben uns dabei zunächst auf die Urlauber konzentriert, die heute und morgen verreisen müssen. Die Urlauber, die in den nächsten Tagen und in der nächsten Woche abfliegen, werden auch so schnell wie möglich kontaktiert. Wir haben heute hierfür 30 Mitarbeiter in unserer Servicestelle sitzen, die dafür sorgen, dass alles in Ordnung geht."