Eneco: Tscheche gewinnt Schlussetappe und holt Endsieg

Im Radsport hat der Tscheche Zdenek Stybar die Eneco Tour gewonnen. Stybar war auch der Beste auf der Schlussetappe über 206 Kilometer von Tienen nach Geraardsbergen. Er kam vor dem Briten Ian Stannard (Team Sky), der fast im gesamten Wettkampf vorneweg gefahren war, ins Ziel.

Zdenek Stybar hat mit seinem Sieg auf der letzten Etappe der Eneco Tour den Niederländer Tom Dumoulin von der Spitze der Gesamtwertung verdrängt und den ersten Rundfahrtsieg seiner Karriere geholt.

Für Zdenek Stybar kam der Sieg der Eneco Tour überraschend. "Nach meiner Operation musste ich lange abwarten, wie meine Kondition sich entwickeln würde. Dieser Sieg ist deshalb eine Überraschung", so Stybar auf der VRT-Sportwebseite Sporza.

"Ich bin nicht hierher gekommen, um zu gewinnen. Ich dachte, wenn meine Kondition in Ordnung ist, kann ich vielleicht hierher gehen, um unter die ersten fünf zu kommen. Aber für mich ist das hier super. Ich bin zufrieden, dass ich so gut in Form bin und dass ich den Schritt gewagt habe."

"Beim letzten Anstieg heute ging es um alles oder nichts. Ohne Stannard wäre es wohl viel schwieriger gewesen."

Auf die Frage, was Stybar nächstes Jahr vorhabe?, sagte dieser: "Daran denke ich noch gar nicht. Erst gibt es noch die Vuelta und die WM. Das sind noch Ziele für mich", so Stybar realistisch.