Der RSC Anderlecht schlägt Waasland-Beveren

Waasland-Beveren hat am Sonntag vor eigenem Publikum eine 0:3-Schlappe gegen Rekordmeister Anderlecht einstecken müssen. Die Begegnung war ein schwaches Spiel, bei dem die Tore erst in der Schlussphase fielen.

Die Gastgeber zeigten in der letzten Begegnung des 4. Spieltags in der belgischen Liga am Sonntagabend nur in den ersten 20 Spielminuten eine gute Partie, spielte dabei allerdings nur eine echte Torchance heraus. Anderlecht hingegen blieb recht zurückhaltend, was Trainer Van den Brom in der Pause mit Auswechselungen bestrafte.

Doch erst in der letzten Viertelstunde zeigten die Brüsseler was sie drauf haben. Zunächst bediente Suarez den anstürmenden Kljestan, der den Führungstreffer in seinem 100. Spiel für Anderlecht erzielte. Danach erhöhte Acheampong (kleines Foto) nach einem direkten langen Zuspiel von Keeper Proto (!) auf 0:2. Die Entscheidung fiel in der Nachspielzeit, als Gillet (Foto oben) auf 0:3 erhöhte.

Dieser Anderlechter Sieg sollte aber nicht darüber hinwegschauen, dass der Rekordmeister 75 Minuten lang eine schwache Vorstellung bot. Coach Van den Brom war denn auch sehr verärgert und hielt seiner Mannschaft eine Standpauke in der Kabine. Anderlecht ist jetzt 5. Mit 9 Punkten aus vier Begegnungen. Standard bleibt mit der vollen Ausbeute von 12 Zählern Tabellenführer. OHL Löwen und Aufsteiger Ostende stehen mi jeweils nur einem Punkt auf den Abstiegsrängen.