Höchste Arbeitslosenquote seit 10 Jahren

Nach Berichten der flämischen Tageszeitungen De Standaard und Het Nieuwsblad steht die Arbeitslosenrate in Belgien derzeit auf dem höchsten Stand seit 10 Jahren. Die Zeitungen berufen sich in ihren Beiträgen auf Zahlen der Nationalbank.

In Belgien waren im Juni 2013 über 600.000 nicht arbeitende Arbeitslose gemeldet, was für eine Arbeitslosenrate von 8,7 % sorgt. So hoch war die Quote seit etwa einem Jahrzehnt nicht mehr in unserem Land, wie aus den Statistiken der belgischen Nationalbank ersichtlich ist.

Im Monat Juni waren in Belgien genau 610.893 Arbeitsuchende ohne Anstellung gemeldet. Das bedeutet, dass 8,7 % der aktiven Bevölkerung im Land ohne Arbeitsstelle dasteht. Zudem handelt es sich bei dieser Quote um einen Anstieg um 5 % im Vergleich mit Juni 2012.

Teilweise ist die steigende Arbeitslosenrate in Belgien auf den regelmäßig im Sommer saisonbedingten Anstieg zurückzuführen, doch dies erklärt nicht alles. Diesmal liegen den Zahlen auch konjunkturbedingte Entwicklungen zugrunde. Das belgische Bundesland Flandern schneidet etwas besser ab, als der belgische Landesdurchschnitt. Im vergangenen Monat Juli waren in Flandern 235.980 vollentschädigte Arbeitsuchende gemeldet, was einer Arbeitslosenquote von 7,95 % entspricht.

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass der Beschäftigungsgrad in Belgien in den letzten 10 Jahren ebenfalls angestiegen ist. Im vergangenen Jahr hatten rund 4,55 Mio. Landsleute einen Arbeitsplatz - ebenfalls die höchste Zahl seit einem Jahrzehnt.

Im europäischen Vergleich

Im Vergleich zur gesamten Europäischen Union schneidet Belgien allerdings in diesem Bereich nicht unbedingt schlecht ab. Seit Beginn der Wirtschafts- und Eurokrise im Jahr 2008 ist der Arbeitslosenquote EU-weit um 1,4 % angestiegen und steht jetzt ebenfalls bei 8,7 %. Innerhalb der Eurozone stieg die Quote seitdem um 4,4 % auf jetzt 12,1 %.