Unfall im Bahnhof Ostende - Mann verliert seine Beine

Ein 29 Jahre alter Mann aus der wallonischen Regionalhauptstadt Namür hat bei einem Unfall im Bahnhof von Ostende in der Nacht zum Montag seine beiden Unterschenkel verloren. Der angetrunkene Mann saß an der Bahnsteigkante und ließ seine Beine dabei baumeln.

Der 29 Jahre alte Mann hatte sich am frühen Montagmorgen angetrunken und mit einer Flasche Alkohol in der Hand an die Bahnsteigkante gesetzt und dabei seine Beine über den Gleisen baumeln lassen.

Am Gleis wartete ein gerade aus Richtung Inland angekommener Zug. Offenbar hatte der betrunkene Mann nicht damit gerechnet, dass der Zug nach seiner Ankunft leer in Richtung Abstellbahnhof fahren würde und demnach in entgegengesetzter Richtung den Kopfbahnhof von Ostende wieder verlassen würde. Der Zug erfasste den Mann, der dabei schwer verletzt wurde.

Nach Angaben der Kommunalpolizei von Ostende und der belgischen Bahnnetzverwaltung Infrabel verlor der Mann bei dem Unfall seine beiden Unterschenkel. Lebensgefahr habe jedoch nicht bestanden, hieß es weiter dazu.