Siegestriumph von Standard hält an

Die Siegesserie von Standard hält an. Der 0:2-Sieg gegen Mons war insgesamt schon der 10. Sieg in Folge. Der Tabellenführer glänzt mit 15 von 15 Punkten. "Jeder Spieler ist bereit, für den Verein zu kämpfen", erklärte Standard-Trainer Guy Luzon den Erfolg.

Es war ein logischer Sieg von Standard über Mons, denn nach einem frühen Tor von Batshuayi kam Standard kaum noch in Bedrängnis. Nach 5 Wettkampfspielen mussten die Spieler von Standard noch kein einziges Gegentor hinnehmen. Das zweite Tor gegen Mons erzielte übrigens Kanu in der 71. Minute.

Der beste Sturm ist wiederum der von Anderlecht: 18 Tore hat der Verein schon gemacht. Allein am gestrigen Sonntag fielen 5 gegen Charleroi. Davon waren 3 von Mattias Suarez. Anderlecht-Trainer John van den Brom strahlte nach dem 5:2-Sieg: "Ich habe das Spiel von RSCA genossen, aber auch das von Charleroi, das ein schönes Match daraus machte. Ich lobe sie gerne."

"Ich finde, dass das unser bestes Spiel der Saison war. Wir hatten viel Druck vorne, eine gute Ballabgabe, viele Torchancen und schöne Tore. Wir haben auch individuell Qualität gezeigt. Ich bin echt sehr zufrieden."

"Letzte Woche war es dramatisch, aber die Spieler haben die richtige Antwort gegeben. Ich werde sie auch weiterhin aufstacheln, denn ich will diesen Verein noch intensiv genießen."

Dem RC Genk reichte wiederum 1 Tor gegen Cercle aus. De Ceulaer entschied das Spiel schon nach 4 Minuten. Überzeugend war das Spiel nicht, aber Genk holte zumindest einen Sieg.

Zulte Waregem konnte seinen frühen Vorsprung nicht halten. Ostende konnte ausgleichen und holte sich einen verdienten Punkt.

Am Nachmittag hatte übrigens der Club Brügge 1:1 unentschieden gegen den AA Gent gespielt. Høgli sorgte für das Tor beim Club Brügge, Pedersen glich noch direkt vor der Pause aus. Der Club konnte schon zum zweiten Mal in Folge nicht bei sich zu Hause gewinnen.