Judo: Van Snick holt Bronze in Rio de Janeiro

Bei den Judo-Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro hat die Belgierin Charline Van Snick eine Bronzemedaille geholt. Bei den Frauen schlug sie in der Klasse bis 48 kg im Kampf um Bronze eine Judoka aus Kuba mit Ippon. Im Halbfinale unterlag sie einer Japanerin, deshalb durfte sie nicht um Gold kämpfen.

Eigentlich hatte Van Snick Gold angestrebt, trotzdem ist sie mit der Bronzemedaille zufrieden, weil sie, wie sie selbst sagt, echt stark gekämpft habe.

"Diese Bronzemedaille tut mir gut. Ich bin mit meinem Tag zufrieden. Ich habe gut gekämpft und war fast allen meinen Gegnerinnen überlegen. Ich bin also nicht enttäuscht, dass ich kein Gold geholt habe," so Charline Van Snick.

"Nur gegen die Japanerin lief es schief. Es war ein ausgewogener Kampf, aber sie schaffte es doch, mich hinzuwerfen und ich konnt nicht reagieren."

Auch auf den Olympischen Spielen letztes Jahr in London hatte Van Snick Bronze geholt. Amélie Rosseneu schied in der gleichen Gewichtsklasse in der zweiten Runde aus.