Keine Thomas Cook-Flüge nach Ägypten bis Mitte September

Der Reiseveranstalter Thomas Cook schickt vorerst keine neuen Kunden mehr nach Ägypten, da die Reiseempfehlungen des Außenministeriums nicht verändert wurden. Das Außenministerium rät von allen Reisen nach Ägypten ab. Die Kunden können ihre Reise annullieren oder umbuchen. Thomas Cook Belgien sieht jedoch keinen Grund, alle Flüge bis Ende Oktober zu annullieren. Letzten Donnerstag hatte bereits der Veranstalter Jetair bekannt gegeben, dass er alle Reisen bis zum 26. Oktober, also bis zum Ende der Sommersaison, aussetze.

Thomas Cook Belgien erklärte, dass die Flüge nach Ägypten wieder aufgenommen würden, sobald das Außenministerium grünes Licht gebe.

Jeder, der seine Reise nach Ägypten jedoch nach dem 15. September absagen möchte, könne sein Reisebüro oder Thomas Cook Belgien kontaktieren. Nur wenige Kunden hätten sich in den letzten Tagen für diese Möglichkeit entschieden, heißt es noch beim Veranstalter. Das zeige, dass der Belgier die Situation am Roten Mer korrekt einschätzen könne und dass er sich wünsche, in den Urlaub zu fliegen.

Thomas Cook Belgien sieht keinen Grund darin, alle Flüge bis Ende Oktober zu annullieren. Einige hundert belgische Kunden von Thomas Cook befinden sich derzeit noch in Ägypten.

Großbritannien, Polen, Russland sowie mehrere deutsche Reiseveranstalter schicken ihre Touristen auch weiterhin ans Rote Meer.

Jetair hatte bereits letzten Donnerstag die Annullierung aller Flüge nach Ägypten bis zum 26. Oktober angekündigt.