Webmaschinenbauer Picanol im Aufwind

Der in Ypern etablierte Webmaschinenbauer Picanol hat seinen Umsatz in der ersten Jahreshälfte um 39 Prozent steigern können. Der Gewinn erhöhte sich um Zweitrittel auf rund 42 Millione Euro.

Das sind die besten Halbjahresergebnisse aus unserer Geschichte, sagt das Unternehmen. Die Nachfrage nach Webmaschinen ist groß. Picanol errwartet, dass diese große Nachfrage auch in der zweiten Jahreshälfte anhält.

In der Niederlassung in Ypern (Westflandern) wird noch einmal 5,5 Millionen Euro in neue Maschinen investiert. "Wir haben für dieses Jahr ein Investitionsprogramm in Höhe von 12 Millionen Euro verabschiedet. Das Geld fließt in einen neuen Experimentierbereich, in ein neues Trainingszentrum, in eine neue Stufe unserer Gießerei und gestern haben wir auf dem Verwaltungsrat neue Investitionen für weitere 5,5 Millionen Euro verabschiedet. Dieses Geld soll wiederum in neue computergesteuerte Werkzeugmaschinen fließen, um hier in Ypern Stücke verarbeiten zu können", erklärt der Sprecher Frederic Dryhoel.

Bei Picanol arbeiten weltweit knapp 2.000 Menschen.