Wieder 10 Jugendliche nach Syrien unterwegs

In den vergangenen Wochen haben sich offenbar wieder 10 Jugendliche aus Vilvoorde bei Brüssel nach Syrien aufgemacht, um dort mit islamistischen Rebellen gegen das Assad-Regime zu kämpfen. Vilvoordes Bürgermeister bestätigte einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung Het Laatste Nieuws.
AP2013

Hans Bonte (SP.A), der Bürgermeister von Vilvoorde, von wo aus dieses Jahr mehrere Jugendliche nach Syrien gezogen sind, gab am Mittwochmorgen gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion an, dass unter den 10 erst kürzlich abgereisten Jugendlichen aus seiner Stadt auch Minderjährige sind:

„Die 10 Jungs sind eigentlich die Gesamtzahl der Meldungen und Anzeigen von Eltern über ihre verschwundenen Söhne, die wir in den vergangenen Wochen registriert haben. Es gibt Anzeichen dafür, auch von Seiten der Nachrichtendienste, dass sie tatsächlich abgereist sind.“

Bonte bestätigte auch Angaben aus dem entsprechenden Bericht von Het Laatste Nieuws, dass einige dieser Jungs noch minderjährig sind. Es sei aber derzeit nicht ganz einfach eine Bestätigung darüber zu bekommen, ob die Jugendlichen aus seiner Stadt tatsächlich schon in Syrien sind.

Der geplagte Bürgermeister hat zudem Anweisungen dafür, dass eine weitere Gruppe kurz davor stehen soll, ebenfalls an die Front in Syrien zu gehen. Schon wieder würden Meldungen eintreffen, dass junge Leute seit einigen Tagen nicht mehr zuhause aufgetaucht seien.