Europa League: Günstiges Los für Standard

Nachdem am Donnerstag die Auslosung der Gruppenphase der Champions League stattfand, ist heute die Europa League dran gewesen. Wie auch in der Champions League können Teams aus dem gleichen Land nicht in der Gruppenphase aufeinander treffen. Tabellenführer Standard muss in der Gruppe C gegen Salzburg (Österreich), Elfsborg (Schweden) und Esbjerg (Dänemark) antreten.
AP2013

So will es das Los am Freitag in Monaco.

Die Lütticher können aufatmen, denn dieses Los ist machbar. Standard ist in in dieser Saison noch ungeschlagen und in der Play-off-Runde der Europa League hat der Verein den FC Minsk im Hinspiel mit 0:2 und im Rückspiel mit 3:1 geschlagen.

Der Top-Club Standard muss also gegen den Vizechampion Österreichs spielen. Red Bull Salzburg hatte in der Play-off-Runde übrigens auch kein Problem mit dem Gegner, dem litauischen Zalgiris (5:0 und 0:2) und hat jede Menge europäische Erfahrung. Elfsborg ist wiederum der schwedische Landesmeister. Esbjerg ist die Nummer vier aus Dänemark, die in der Play-off-Runde für eine Überraschung sorgte, in dem es den französischen Verein Saint-Etienne (4:3 und 0:1) aus dem Turnier kickte.

Zulte-Waregem muss in Gruppe D gegen die Russen von Rubin Kazan, die Engländer von Wigan Athletik und die Slowenen aus Maribor antreten.

In Gruppe G spielt KRC Genk gegen Dynamo Kiew, Rapid Wien und den FC Thun aus der Schweiz.

Die Gruppenspiele finden vom 19. September bis 12. Dezember statt und die ersten beiden einer jeden Gruppe qualifizieren sich für das Sechzehntel-Finale, das nach der Winterpause beginnt.

Auslosung Champions League

Am Donnerstagabend wurde in Monaco die Gruppenphase der  Champions League ausgelost. Anderlecht wird gegen Paris Saint Germain, Benfica und Olympiakos antreten.

Paris Saint Germain ist Frankreichs Champion, Olympiakos hat letzte Saison den Titel in Griechenland geholt und Benfica endete als Zweiter im portugiesischen Wettkampf.

Das erste Spiel wird Mitte September statt finden.