Ex-Premier Martens in der Notaufnahme

Der ehemalige belgische Premierminister Wilfried Martens (CD&V) und heutige Vorsitzende der Europäischen Volkspartei (EVP) ist am Samstag mit akuten Blutkreislaufproblemen in ein Krankenhaus an seinem Wohnort in Lokeren eingeliefert worden. Sein Zustand sei aber stabil, gaben die Ärzte an.

Der heute 77 Jahre alte flämische Christdemokrat leidet schon seit Jahrzehnten an Problemen mit der Blutgerinnung. Vor rund 30 Jahren hatte sich Martens einer Herzoperation unterzogen, die dieses Problem verschlimmerten. Erst Anfang dieses Jahres kam er erneut unters Messer.

Nach Aussagen der ihn behandelnden Ärzte muss Wilfried Martens noch einige Tage lang im Krankenhaus bleiben. Er war gerade erst aus den Ferien in Südfrankreich zurückgekehrt. Martens war zuletzt am 21. Juli in der Öffentlichkeit zu sehen gewesen. Er war damals unter den Ehrengästen beim Thronwechsel am belgischen Nationalfeiertag (Foto).