Anderlecht unterliegt Zulte Waregem mit 4:3

Vizemeister Zulte Waregem hat am Sonntagabend in einem spannenden Spiel Titelverteidiger RSC Anderlecht mit 4:3 besiegt. Am Ende spielte Anderlecht in Unterzahl und Franck Berrier erzielte in seiner letzten Partie für Zulte in der Nachspielzeit die knappe Entscheidung.

Schon in der ersten Halbzeit wurde deutlich, dass es für Anderlecht ein schweres Spiel werden würde. Während Zulte Waregem sauber kombinierte, glänzte Anderlecht mit schlechten Pässen. Der Führungstreffer von Kljestan in der 19. Minute konnte nicht über die Mängel hinwegtäuschen. Nach rund einer halben gespielten Stunde konnte Thorgan Hazard aber schon ausgleichen.

Die zweite Halbzeit dann sorgte für Spektakel: 3 Rote Karten, ein vergebener Strafstoß und 5 Tore!

In der 55. Minute erzielte Skulason die Führung für Zulte, wurde aber fünf Minuten danach mit Rot vom Platz gestellt, als er nach dem Ausgleich durch Suarez diesem einen Schlag versetzte. Dann vergab Mitrovic zwei glasklare Torchancen für die Gastgeber. D’Haene machte seine Sache aber gut und traf in der 76. Minute zum 3:2. Nur drei Minuten später kam der erneute Ausgleich für die Gäste, als de Zeeuw das 3:3 machte.

Jetzt wurde das Publikum vollends verrückt, doch es mussten noch knapp 10 Minuten gespielt werden. In der Schlussoffensive vergaben die Brüsseler von Anderlecht reihenweise Möglichkeiten und auch Zulte Waregem verpasste gleich mehrmals die Entscheidung. Dann flog Deschacht mit seiner zweiten Gelben Karte vom Platz und Anderlecht war wieder in Unterzahl. Als dann der gerade erst eingewechselte Franck Berrier in seinem letzten Spiel für Zulte vor seinem möglichen Transfer zu KV Ostende per Kopf die 4:3-Entscheidung erzielte, explodierte das Stadion.

Anderlecht-Coach, der von seiner Mannschaft maßlos enttäuscht war, gratulierte nach dem Spiel demonstrativ den Zulte-Spielern Thorgan Hazard und Franck Berrier für ihre tolle Leistung in der Partie.

Die anderen Abendspiele am Sonntag

Waasland-Beveren verlor zuhause gegen Club Brügge mit 1:2. Die Führung für den Club erzielte Maxime Lestienne bereits in der ersten Spielminute. Den Siegtreffer erzielte Jonathan Blondel per Elfmeter.

SC Charleroi und Racing Genk trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. Während die Gastgeber kaum Nennenswertes zustande bekamen, dominierten die Limburger aus Genk die gesamte Partie. Selten hat eine Mannschaft ein Spiel derart dominiert, ohne darauf Kapital schlagen zu können. Genk vergab eine Torchance nach der anderen.

Nach dem 6. Spieltag in der ersten belgischen Fußball-Liga bleibt Standard Lüttich ungeschlagen und ohne Gegentreffer weiter Tabellenführer, gefolgt von Zulte Waregem und Club Brügge (jeweils 14 Punkte). Lokeren ist mit 13 Zählern Tabellenvierter. KV Ostende und der RAEC Mons bleiben auf den Abstiegsrängen.