Betrug bei Casinos Austria International Belgium?

Die Brüsseler Staatsanwaltschaft hat eine Ermittlung wegen illegaler Konstruktionen beim Grand Casino Brussels eingeleitet. Die Glücksspielkommission hatte zuvor bereits eine Akte gegen das Kasino angelegt.

375 Glücksspielautomaten, 39 Rouletttische und ein Pokerraum für 100 Teilnehmer hat das Grand Casino Brussels seinen Gästen zu bieten. Das frühere Viage ist heute das größte Kasino in Belgien und erwirtschaftet einen Umsatz von 40 Millionen Euro.

Seit 2004 wird das Brüsseler Kasino von der Casinos Austria International Holding betrieben, die belgische Filiale der gleichnamigen österreichischen Holding.

Die österreichische Holding ist Inhaberin der Betriebsgenehmigung für die Brüsseler Spielbank. Im Mai aber hat die Holding alle Aktivitäten in den neuen, im Januar gegründeten Betrieb Casinos Austria International Belgium fließen lassen.

Eine illegale Konstruktion, so urteilte die belgische Glücksspielkommission, da die neu gegründete Gesellschaft keine Lizenz habe.

Die belgische Staatsanwaltschaft nimmt die Konstruktion jetzt auch unter die Lupe und spricht von einem besonders technischen Dossier.