Brüssel: Kunstwerk von Arne Quinze wird abgebaut

Das Werk „The Sequence“, dass der Künstler Arne Quinze im Jahr 2008 am flämischen Landesparlament in Brüssel installierte, wird jetzt abgebaut. Das in leuchtendem Orange strahlende Kunstwerk verband das Parlament mit dem Abgeordnetenhaus.
BELGA/VERGULT

„The Sequence“ hat seine Schuldigkeit getan. Das 2008 im Rahmen des ersten Festivals der Politik am flämischen Landesparlament in Brüssel errichtete Kunstwerk sollte von Anfang an dort lediglich für die Dauer von fünf Jahren stehen.

Bei der Eröffnung des neuen politischen Jahres gab Jan Peumans (N-VA), der Vorsitzende des Landesparlaments, bekannt, dass das Werk jetzt abgebaut werden wird. Die hölzerne Konstruktion ist etwa 20 m lang und 5 m hoch und verbindet das Parlament mit dem Abgeordnetenhaus.

Das Kunstwerk von Arne Quinze, des früheren Ehemannes von Barbara Becker, war nicht ganz unumstritten. Als bei der Einweihung von „The Sequence“ vor fünf Jahren bekannt wurde, dass das Werk mit 387.000 € zu Buche schlagen würde, äußerten vor allem rechtskonservative Politiker in Flandern harsche Kritik und stellten eine Verschwendung von Steuergeldern fest.