Ab 2014 ist Ihr SIS-"Sozialausweis" nicht mehr nötig!

Ab nächstem Jahr soll die SIS Karte, die im Prinzip jeder hierzulande bekommt, der bei der belgischen sozialen Sicherheit angeschlossen ist, shrittweise abgeschafft werden. Die Krankenversicherer sollen künftig über den elektronischen Personalausweis des Patienten Zugang zu den relevanten Daten haben. Für Menschen ohne elektronischen Personalausweis wird eine ISI+Karte eingeführt. Es handelt sich um einen neuen Schritt in der weiteren Informatisierung der Gesundheitssorge.

Vor knapp 15 Jahren war die SIS -Karte eingeführt worden. Jetzt sollen auf dem elektronischen Personalausweis zum Beispiel Daten über die zugehörige Krankenkasse gespeichert werden. Die Vorlage des Personalausweises wird dann auch für die Rückerstattung von Medikamenten ausreichen.

Die Ministerin für soziale Angelegenheiten, Laurette Onkelinx, betonte, dass der elektronische Personalausweis sehr gut geschützt sei. Aufgrund des Photos werde der Besitzer der Karte eindeutig identifiziert. Außerdem hätten inzwischen die meisten Leute so einen Ausweis. Die Daten werden über ein gesichertes Datennetzwerk zwischen den Krankenkassen und den im Gesundheitssektor arbeitenden Personen ausgestauscht. Mit anderen Worten: Die Daten werden nicht auf dem Ausweis selbst gespeichert.

Nur vorab registrierte Personen, die im Geunsdheitssektor arbeiten, sollen Zugang zu den Datenbanken haben. Ein Beamter der Gemeinde, ein Polizist oder ein Betriebsarzt hat also keinen Zugang. Die Daten des Versicherten werden automatisch auf den neuesten Stand gebracht. Auch für Apotheken und Krankenkassen wird es einfacher. Sie sparen Zeit.

Konkret wird ab dem 1. Januar 2014 keine einzige SIS-Karte mehr ausgegeben oder ersetzt. Als Übergang können sowohl SIS-Karte als auch elektronischer Personalausweis genutzt werden. Die Krankenhäuser benutzen das System schon jetzt und auch 90 Prozent der Apotheker ist vorbereitet.

Vorsorglich sollen alle Personen jedoch noch die SIS-Karte bis 2015 mit sich führen.

ISI+Karte

Menschen, die zwar an das belgische Sozialsystem angeschlossen sind, aber keinen Personalausweis haben, also Kinder, die jünger als 12 Jahre sind, Grenzarbeiter, Ausländer, die zwar Beiträge zahlen, aber keinen belgischen Pass haben oder Rentner, die im Ausland leben, erhalten ab 2014 kostenlos eine ISI+Karte von den Krankenkassen.

Jedes Neugeborene bekommt also ab 2014 automatisch eine ISI+Karte.