1. Weltkrieg: Flandern startet Erinnerungskampagne

In der westflämischen Stadt Ypern wurde am Samstag der Startschuss für einen internationale Marketingkampagne zum Andenken an den ersten Weltkrieg gegeben. Nächstes Jahr jährt sich der Beginn dieses Krieges zum hundertsten Mal. Die Weltöffentlichkeit soll daran erinnert werden, dass Westflandern eines der größten Schlachtfelder dieses Krieges war.

Die Kampagne zum Thema „Der große Krieg. Niemals vergessen“ wurde am Vormittag im Flanders Fieldsmuseum in Ypern vorgestellt. Tourismus Flandern und der westflämische Fremdenverkehrsverband stellten dort das Programm der kommenden Monate vor.

Um möglichst vielen ausländische Touristen in die Region zu locken, wird vor allem die internationale Presse angesprochen. Journalisten aus aller Welt können vor Ort die verschiedenen Initiativen kennenlernen.

Insgesamt 15 Millionen Euro werden in 44 Infrastrukturprojekte investiert, von denen bereits ein Viertel fertiggestellt wurden. Die Projekte in Ypern, Poperinge und Zonnebeke locken jetzt schon zahlreiche Touristen in die Region.

„Wir müssen den Ehrgeiz entwickeln, um ab 2014 jährlich 500.000 Besucher qualitätsvoll und gastfreundlich zu empfangen“, erklärte der zuständige flämische Tourismusminister Geert Bourgeois (N-VA). „So können diese das Andenken an den ersten Weltkrieg angemessen begehen und die Botschaft ‚Nie wieder Krieg‘ lebendig werden lassen.“