Telekom noch immer zu teuer?

Jeder zweite Belgier verfügt nicht über den Telekom-Vertrag der wirklich seinen Bedürfnissen entspricht und zahlt in der Regel zu viel. Im November wird in 400 belgischen Gemeinden eine Simulation angeboten, um herauszufinden, was die optimale Option ist.

„Mehr als die Hälfte aller Belgier hat noch immer einen viel zu teures Telekom-Abo“, erklärt Sarah Vandecruys vom Wirtschaftsministerium in der Brüsseler Zeitung Le Soir. „Wir wollen den Verbrauchern bei der Auswahl des günstigsten Tarifs helfen.“

Deshalb startet das Ministerium eine großflächige Info-Kampagne. Im Oktober wird das Personal von etwa 400 Kommunen von Experten ausgebildet, um die Bürgern bei der Auswahl des vor sie interessantesten Telekom-Tarifs zu unterstützen.

Dieses Beratungsangebot läuft im November an. Die Liste der teilnehmenden Städte und Kommunen finden Sie hier. Interessenten sollten ihre letzte Telefon-, Handy-, Internet- oder TV-Rechnung zu diesen Sprechstunden mitbringen.

Wirtschaftsminister Johan Vande Lanotte verhandelt momentan mit den Telekomanbietern. Diese sollen ab September 2014 freiwillig allen Kunden die noch ein überteuertes Abo haben, eine günstigere Alternative anbieten.