Arbeitslosenquote in Flandern nähert sich 8 %

Die Zahl der Arbeitslosen im belgischen Bundesland Flandern ist im Laufe eines Jahres um 9,5 % angestiegen. Damit sind hier derzeit über 236.000 Personen ohne Beschäftigung. Landesarbeitsminister Philippe Muyters (N-VA) gab bekannt, dass die Quote in Flandern im September bei 7,96 % lag.

Unter den Arbeitslosen in Flandern sind vergleichsweise mehr Männer als Frauen. Das liegt daran, dass ein Großteil der Männerberufe konjunkturabhängiger sind, als Sektoren, in denen Frauen beschäftigt sind.

Das betrifft zum Beispiel die Industrie, wo die allgemeine Wirtschaftskrise auch in Flandern deutlicher fühlbar ist, als z.B. in den Bereichen Gesundheitswesen oder Dienstleistung.

Auffallend ist, dass unter den männlichen Arbeitslosen jeder vierte Betroffene jünger als 25 Jahre alt ist.