Fünf Unis auf Hitliste von Magazin "Times Higher Education"

Fünf belgische Universitäten dürfen sich künftig damit rühmen, auf der Hitliste der 200 besten Universitäten des Magazins "Times Higher Education" aufgelistet zu sein. Vor zwei Jahren waren es nur drei Universitäten, denen diese Ehre zuteil wurde. Am besten schneidet die KU Löwen bei der "Times Higher Education World University Ranking" mit Platz 61 ab.

Das World University Ranking des englischen Magazins Times Higher Education erstellt eine Rangliste der weltweit besten Universitäten auf der Grundlage von quantitativen und qualitativen Indikatoren.

Neu im Club der Begehrten ist die Université Libre de Bruxelles (ULB), die auch gleich Platz 176 ergattert. Die Löwener Uni ist im Ranking etwas abgerutscht, vom 58. auf den 61. Platz.

Die Genter Universität ist offenbar im Aufwind, denn sie steigt von Platz 93 auf den 85. Platz. Vor zwei Jahren stand die Uni Gent noch auf dem 106. Platz.

Die Universität Antwerpen war letztes Jahr neu in den Top 200 und klettert weiter nach oben von 192 auf 164. Die Université Catholique de Louvain (UCL) stand 2012 noch besser dar. Sie ist um mehrere Plätze auf 172 gesunken.

Englischsprachige Universitäten dominieren ersten 10

Auffallend ist, dass vor allem englischsprachige Universitäten ganz oben auf der Rangliste glänzen. Sieben amerikanische und drei britische Unis können sich unter die besten 10 Hochschulen der Liste reihen.

Die europäischen Spitzenunis verlieren offenbar langsam an Ansehen. Oxford kann sich zwar auf dem zweiten Platz behaupten, aber die Swiss Federal Institute of Technology Zürich, die weltweite Nummer eins ohne die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich, verliert zwei Plätze und steht jetzt auf dem 14. Platz.

Beste deutsche Universität ist die Ludwig-Maximilians-Universität München auf Platz 55. Sie stand beim letzten Ranking noch auf Platz 48. Danach folgt die Georg-August-Universität Göttingen auf Platz 63.

Ein Trost für Europa: Die Universitäten der skandinavischen Länder schneiden im Allgemeinen ganz gut ab.