Kiptoo Bungei gewinnt den Brüssel-Marathon

Der Kenianer Samson Kiptoo Bungei (Foto) hat am Sonntag den diesjährigen Brüssel-Marathon gewonnen. Er kam vor seinem Landsmann Joash Kipkoech Mutai und vor dem Belgier Gino Van Geyte ins Ziel. Bei den Damen siegte die Schweizerin Maja Glesti.

Samson Kiptoo Bungei gewann den Brüsseler Marathon mit einer Zeit von 2 Stunden, 15 Minuten und 49 Sekunden vor seinem Landsmann Joash Kipkoech Mutai der 2 Stunden, 17 Minuten und 29 Sekunden brauchte.

Damit erlebte die diesjährige Ausgabe des belgischen Hauptstadt-Marathons einen kenianischen Doppelsieg. Die Landesehre verteidigte der 46jährige Marathonläufer Gino Van Geyte aus Zwijnaarde, der als Dritter in einer Zeit von 2 Stunden, 28 Minuten und 36 Sekunden ins Ziel kam.

Bei dem Frauen gewann die Schweizerin Maja Glesti den Brüsseler Marahon. Sie lieg die Distanz in 3 Stunden, 10 Minuten und 21 Sekunden. Glesti kam vor ihrer Landsfrau Karen Sobrino (3 Stunden, 17 Minuten und 3 Sskunden) ins Ziel und auch hier kam mit Silvia Lenaerts eine Sportlerin aus Belgien noch als Dritte aufs Treppchen. Lenaerts brauchte 3 Stunden, 21 Minuten und 32 Sekunden.

Rund 14.000 Läufer nahmen dieses Jahr am Brüssel-Marathon teil. Der Start erfolgte nach alter Tradition gegen 9 Uhr am Morgen im Jubelpark und das Ziel war wieder der wunderschöne Große Markt im Herzen der Altstadt.