Atomiumkugel trägt jetzt Name des Nobelpreisträgers

Zu Ehren des belgischen Nobelpreisgewinners für Physik 2013 ist die unterste Kugel des Atomiums in Brüssel "Kugel François Englert" getauft worden.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Kugel des Atomiums den Namen eines Nobelpreisträgers erhält. So trägt eine Kugel auf der Seite bereits den Namen des belgischen Nobelpreisträgers für Chemie von 1977, Ilya Prigogine.

Die gleiche Ehre wird jetzt also dem neuen Nobelpreisträger für Physik, François Englert (links) zuteil. Die unterste Kugel des Atomiums wird schon bald "Kugel François Englert" heißen.

Die mittlere Kugel erhielt den Namen André Waterkeyn, also den Namen des Architekten des Atomiums, das seit der Ausstellung von 1958 auf dem Heizelgelände steht.

Jetzt sind noch sechs Kugeln für künftige Nobelpreisträger oder andere Belgier, die sich besonders verdient gemacht haben, übrig.