Leichte Bevölkerungs-Zunahme in Belgien

Die Bevölkerung Belgiens ist im vergangenen Jahr weiter gewachsen. Am 1. Januar 2013 waren genau 11.099.554 Personen in den Einwohnermeldeämtern des Landes eingeschrieben. Das bedeutet einen Anstieg der Bevölkerungszahl um 0,6 % auf Jahresbasis.

Innerhalb des vergangenen Jahres ist die belgische Bevölkerung um genau 63.606 Personen angewachsen. Das ist im Vergleich zu den letzten fünf Jahren eine weniger starke Zunahme. Rund ein Viertel der neuen Bürger des Landes rechnet sich aus der Differenz zwischen der Geburten- und der Sterberate im Land zusammen.

Letztes Jahr ist die Zahl der Geburten in Belgien leicht zurückgegangen, während die Sterberate zum ersten Mal seit 2003 wieder deutlich gestiegen ist. 109.034 Sterbefälle standen vergangenes Jahr 104.247 Geburten gegenüber.

Das belgische Wirtschaftsministerium, das die aktuellen Bevölkerungszahlen bekannt gab, führt die steigende Zahl der Sterbefälle 2012 auf u.a. den strengen kalten Winter, der bis Februar und März zu spüren war, zurück.

Der Hauptgrund für die Bevölkerungszunahme in Belgien ist aber die Einwanderung. 2012 wurden genau 44.365 aus dem Ausland eingewanderte Personen in die Bevölkerungsregister des Landes eingetragen. Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang aber, dass der Anteil der Migranten nicht weiter zunimmt.