Erweiterete Suchaktion: Seit 11 Tagen keine Spur vom 19-Jährigen aus Lede

Im ostflämischen Lede ist am Dienstag erneut eine Suchaktion nach dem 19-jährigen Wijnand, der schon seit dem 3. Oktober vermisst wird, eingeleitet worden. Das melden die Polizei vor Ort und die Staatsanwaltschaft von Dendermonde. Letztere hatte am Montag eine Suchmeldung verbreitet.

Det 19-jährige Wijnand Görtz begleitete am 3. Oktober seine Freundin zur Schule nach Brakel und wurde an dem Tag das letzte Mal in Gent gesehen. Er ist seither spurlos verschwunden, aber am 12. Oktober wurde sein Auto, ein BMW 320, in Lede gesehen.

Es heißt, dass sich derJunge in der Gegend auskenne, weil er dort aufgewachsen sei und seine Eltern noch dort wohnten.

In der Gegend des zurückgelassenen Autos, in einer waldreichen Umgebung an der Grenze zwischen Lede und Wetteren findet deshalb auch eine erneute Suchaktion nach dem jungen Mann statt.

Am Montag wurde bereits mit Spürhunden und einem Polizeihubschrauber gesucht, aber ohne Ergebnis. Am heutigen Dienstag kommen vierzig Personen zum Einsatz, meldet die örtliche Polizei. Die Wälder in der Umgebung werden noch einmal durchforstet und das Gebiet, auf dem gesucht wird, soll ausgeweitet werden. Die Staatsanwaltschaft von Dendermonde will am Dienstagabend möglicherweise detaillierter über das Ergebnis der Suche informieren.

Die Fahnder bitten alle, die den jungen Mann gesehen haben oder wissen, wo er ist, sich bei der Polizei zu melden unter 800/30.300 oder Kontakt zu Child Focus aufzunehmen. Die Nummer ist: 116.000.