Fox will die TV-Rechte für die belgische Liga

Der US-amerikanische TV-Sender 21st Century Fox des Medientycoons Rupert Murdoch plant offenbar den Aufbau eines eigenen Sportkanals in Belgien. In einer ersten Instanz schnappte Fox dem belgischen Anbieter und TV-Provider Telenet die Austragungsrechte für die Spiele der deutschen Bundesliga weg und jetzt soll ein eigener Sender in Planung sein.

Medienberichten ist zu entnehmen, dass Vertreter des Profifußballs in Belgien Mitarbeiter von Fox bereits im August dieses Jahres getroffen haben. Offenbar drängt die Zeit, denn die Übertragungsrechte für die Spiele in den belgischen Profiligen (1. und 2. Liga) stehen schon nächstes Jahr zum Verkauf an.

Die belgischen Fußball-Funktionäre sind offenbar scharf auf 21st Century Fox, denn ein eigener TV-Sender und die entsprechenden Übertragungsrechte würden unter Umständen viel Geld in die Kassen fließen lassen. In den Niederlanden z.B. erwarb Fox die Rechte für einen Zeitraum von 12 Jahren und zahlte dafür rund 1 Milliarde €.

Einen ersten Schritt zur Gründung eines eigenen Sport- und Fußbakksenders in unserem Land hat Fox bereits unternommen. Das Medienimperium schnappte dem belgischen Anbieter Telenet die Rechte für die Übertragung der Spiele der deutschen Bundesliga weg.

Ab Mitte 2015 zeigt Fox in einer ersten Phase zwei Spielzeiten der Bundesliga. Telenet wurde regelrecht überrumpelt, denn dort wusste man angeblich gar nicht erst, dass die Bundesligarechte zum Verkauf standen.

The Associated Press2012