Mann springt aus Thalys und stirbt

Ein Mann, der am Montagmittag zwischen Enghien (Hennegau) und Halle (Flämisch-Brabant) aus einem fahrenden Thalys-Zug sprang, ist dabei ums Leben gekommen. Er hatte keinen Personalausweis bei sich, deshalb ist auch noch nicht bekannt, wer der Mann ist.
BELGA/HANDOUT

Der Zwischenfall ereignete sich am Montag gegen 11.20 Uhr bei Enghien. Die Staatsanwaltschaft von Mons ist mit den Ermittlungen betraut worden. Das meldet die belgische Polizei.

Dem Infrastrukturverwalter der belgischen Bahn Infrabel zufolge, habe der Mann kurz zuvor einen Streit mit einem Zugbegleiter gehabt, dem er gedroht haben soll. Die belgische Polizei kann diesen Teil des Berichts vorläufig jedoch noch nicht bestätigen. Sie bestätigt hingegen, dass der Mann an der Notbremse zog, sich eine Tür des Zuges öffnete und der Mann aus dem noch fahrenden Zug sprang. Er hat den Sprung nicht überlebt.