Brüssel: Ermittlungen gegen Frankreichs Ex-Minister Tapie

Die Staatsanwaltschaft von Brüssel untersucht, ob der französische Geschäftsmann Bernard Tapie Geldwäsche über ein Konto in unserem Land betrieben hat. Insgesamt handelt es sich um einen Betrag von rund 900.000 Euro.
AP2008

Tapie war noch in den 90er Jahren Minister in Frankreich und Vorsitzender des Fußballvereins Olympique Marseille.

Jean-Marc Meilleur von der Brüsseler Staatsanwaltschaft sagte hierz: "Im August wurde anlässlich einer Überweisung eines Betrags in Höhe von 900.0000 Euro von einem französischen Konto auf ein belgisches eine Voruntersuchung eingeleitet. Das Ganze erfolgte auf Anweisung von Herrn Tapie. Wir sind jetzt dabei zu untersuchen, ob es sich in dem Fall um Geldwäsche handelt."

In Frankreich wurde Tapie schon mehrmals wegen Steuerhinterziehung verurteilt.