Umicore investiert 100 Millionen € in Hoboken

Die belgische Materialtechnologiegruppe Umicore will ihre Kapazitäten für die Wiederverwertung von Edelmetallen (Precious Metals Refining) um 40 % an ihrem Standort in Hoboken ausbauen. Das gab das Unternehmen heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Die investierten Mittel sollen die Verarbeitungskapazität des Unternehmens auf ca. 500000 t pro Jahr erhöhen. Optimiert werden vor allem die Schmelzanlagen und Hochöfen, so Umicore.

Der Materialhersteller hat bereits die erforderlichen Genehmigungen für die technische Aufrüstung angefragt. Bis 2016 sollen die Investitionen abgeschlossen sein.

Über die Auswirkungen auf die Beschäftigung in Hoboken wollte man sich nicht äußern.

Gegenwärtig beschäftigt Umicore 1600 Menschen am Standort in Hoboken.